Dienstag, 28. März 2017, 07:30 Uhr | Jens-Uwe Schmedemann

Vortrag: Gesetzliche Änderungen im Jahre 2017

Der Vortrag befasst sich insbesondere mit Änderungen im Arbeitsrecht – so zu Mindestlohn, Leiharbeit und Werkverträgen. Außerdem wird auf Änderungen im Verbraucherschutzrecht und der Straßenverkehrsordnung eingegangen.

1. Mit Wirkung ab dem 01.01.2017 ist der Mindestlohn auf 8,84€ brutto je Zeitstunde erhöht worden.

Zu beachten ist, dass im öffentlichen Dienst noch höhere Mindestlöhne kraft Länderverordnungen gelten.
Darüber hinaus treten wesentliche Änderungen zur Definition eines Arbeitsverhältnisses, zur Leiharbeit und zu Werkverträgen zum 01.04.2017 in Kraft. So wird ein Leiharbeitsverhältnis für längstens 18 Monate für gesetzlich feststehend geregelt. Nach 9 Monaten muss Leiharbeitnehmerin das gleiche Arbeitsentgelt gezahlt werden wie der Stammbelegschaft.
Außerdem hat sich die Arbeitsstättenverordnung der modernen Arbeitswelt angepasst. Die Anforderungen an einen Telearbeitsplatz und Pausenräume sind seit dem 03.12.2016 neu und klar geregelt.
Wichtig ist auch für viele Arbeitnehmer, dass bei langer Arbeitslosigkeit keine „Zwangsverrentung“ mehr möglich ist. Abschläge können insofern vermieden werden, die immerhin 0,3% pro Monat betragen, falls vor dem Regelrenteneintrittsalter Rente bezogen wird.

2. Im Verbraucherschutz sind zum 03.01.2017 Neuregelungen in Kraft getreten.

Verkaufsprospekte und Informationsblätter zu Vermögensanlagen müssen danach zusätzliche Informationen enthalten. Dies betrifft Informationen über die Zielgruppe und den Zweck der Vermögensanlage sowie zu möglichen Verlusten. Die Finanzinstitute sind verpflichtet, umfassend für den Kunden zu bewerten, welche Verluste für diesen tragbar sind. Zudem müssen die Finanzinstitute regelmäßig die Verlustgefahren und die Tragbarkeit der Verluste für den konkreten Kunden überprüfen.

Auch im Straßenverkehr treten 2017 diverse Neuregelungen in Kraft.

Diese betreffen erweiternde Regelungen zu Rettungsgassen, 30-Zonen, E-Bikes und Radwegen.

Kostenbeitrag:
10,00 €